Kawarna

Die Schwarzmeerküste: Kawarna

Das bulgarische Kawarna ist eine kleine Stadt an der nördlichen Schwarzmeerküste. Sie liegt 64 km nördlich von Varna und 50 km südöstlich von Dobritsch.

Die Stadt ist 2 km vom Meer entfernt und liegt auf einem hohen Ausläufer des Dobrudscha-Plateaus. Trotzt ihre Nähe zum Meer hat sich die Stadt nie zu einem Badeort entwickelt, da die felsige Küste und der Mangel an Stränden keine optimalen Bedingungen für einen konventionellen Badeurlaub bieten. Für Kultur- und Naturliebhaber ist Kawarna ein beliebtes Reiseziel.

Hier findet eine Reihe von Festivals von nationaler und internationaler Bedeutung statt, wie das Stadtfest am 6. Mai, das internationale Folklorefestival für Jugendliche „Mit Bulgarien im Herzen", das nationale Festival des Amateurtheaters, die nationale Woche des Meers, das Summer Life - Fest, das Muscheln und Fisch - Fest. Oft finden Konzerte von bulgarischen und ausländischen Sängern und Bands statt. Das meist besuchte Festival ist das Kawarna-Rock-Fest, das jedes Jahr Tausende von Heavy Metal-, Hard Rock- und Rockfans anlockt. Im Rahmen des Festivals sind hier weltberühmte Sänger und Bands aufgetreten, unter ihnen Dio, Manowar, Deep Purple, Scorpions, Whitesnake, Accept, Nazareth u.a.

Der Charme von Kawarna liegt in ihrer Unberührtheit. Die Stadt sieht aus, als wäre die Zeit stehen geblieben. Die intensive Bebauung charakteristisch für die modernen Touristenzentren fehlt hier gänzlich. In Kawarna gibt es keine riesigen Hotelanlagen, keine Aquaparks, keine Menschenmengen. Kawarna ist ein Geheimtipp für diejenigen, die ihren Bulgarien-Urlaub am Meer, aber weg vom touristischen Trubel verbringen und Land und Leute kennen lernen möchten.

Wenn die Festivals in Kawarna Ihr Interesse geweckt haben, finden Sie auf der Webseite der Stadt den Kulturkalender mit Informationen über alle geplanten Veranstaltungen.

Die Region bietet vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. In der Nähe befindet sich der Badeort Russalka. 12 km östlich der Stadt liegt Kap Kaliakra mit der Festungsruine Kaliakra.

Das Naturschutzgebiet Taukliman befindet sich 16 km von der Stadt entfernt und ist auch unter dem Namen „die Vogelbucht" bekannt. Die terrassenförmigen Abhänge bieten verschiedenen Vogelarten ideale Brut- und Lebensbedingungen und Zugvögeln einen Restplatz entlang der Via Pontika. Wunderschöne kleine Strände, terrassenförmige Hänge, Mineralwasserquellen und ein Salzsee prägen das Landschaftsbild. Die bis zu 70 m hohe Felswand des Plateaus, das hier steil ins Meer abfällt, ist mit zahlreichen kleinen Höhlen übersät, die von seltenen und bedrohten Vogel- und Eidechsenarten bevölkert sind. Unweit Kawarna liegt das Dorf Kamen Brjag, das für seinen Feigenschnaps und Rotwein bekannt ist.

Südlich von Kamen Brjag befindet sich eine unwirklich schöne Gegend - das archäologische Reservat Jailata. Vom Wasser aus sind in den Felsen zahlreiche Höhlen auszumachen, in denen 4000 Jahre alte thrakische Gräber und ein Altar für Tieropfer entdeckt wurden. Inschriften und Kreuze zeugen auch von der sakralen Bedeutung des Ortes. Weiter nördlich liegen die Überreste einer Festung aus dem 5. Jh.