Baltschik

Die Schwarzmeerküste: Baltschik

Das reizvolle bulgarische Hafenstädtchen Baltschik liegt 31 km nordöstlich von Varna. Die Geschichte der Stadt beginnt vor mehr als 2000 Jahren. Ursprünglich war sie eine antike, thrakische und später griechische Siedlung. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Hafenstadt mehrmals zerstört und wieder aufgebaut.

Von 1913 bis 1940 gehörte Baltschik zum Königreich von Rumänien. Die rumänische Königin Maria war von der Schönheit der Region begeistert und ließ 1924 in Baltschik ein kleines Sommerschloss und einen Botanischen Garten errichten. Aufgrund der reizvollen Natur und der Vielzahl von Karstmineralquellen wurde Baltschik zu einem beliebten Kurort der rumänischen Aristokratie.

Mit dem Bau der Sommerresidenz waren die italienischen Architekten Amerigo und Augustino betraut. Der Schlosspark wurde nach einem Entwurf des Schweizer Landschaftsarchitekten Jules Janine angelegt. Die Sommerresidenz trägt den Namen „Stilles Nest". Das Sommerschloss ist eine Mischung aus bulgarischen, moldawischen, maurischen und orientalischen architektonischen Elementen. Die Schlossanlage umfasst das von einem Minarett überragte Hauptgebäude, eine Kapelle, eine Gästevilla, und den Steinthron unter einem alten Baum mit Ausblick aufs Meer. Auch im terrassenförmig angelegten Park sind christliche und muslemische Motive in den Blumenbeeten und Springbrunnen miteinander verflochten, die Pflanzen und Gartendekorationen stammen aus nahen und fernen Ländern.

Im Botanischen Garten wachsen über 3000 seltene Pflanzenarten, davon über 200 verschiedenen Baumarten. Er hat eine sehr große Kakteensammlung, die über 250 Arten umfasst und nach der Kollektion des Exotischen Gartens von Monaco die zweitgrößte Kakteensammlung Europas ist.

Eine weitere Attraktion ist die 1930 gegründete Kunstgalerie, die heute im restaurierten Gebäude des alten Gymnasiums untergebracht ist. Auf mehr als 800 m2 werden zahlreiche bemerkenswerte Kunstwerke ausgestellt. Hier werden oft Gastausstellungen organisiert, eine davon mit Werken von Salvador Dali.

Auch die idyllischen Gassen, der stille Fischerhafen und die gemütlichen Restaurants ziehen Besucher von den nahen Touristenkomplexen Albena und Goldstrand an, sei es auch nur für eine Tagesreise oder einen Spaziergang.

Obwohl Baltschick ein beliebtes Urlaubsziel für Bulgarien-Urlauber ist, hat die Stadt ihre träumerische Ruhe und romantische Atmosphäre bewahrt.