Stara Planina

Die bulgarischen Berge: Stara Planina

Stara Planina, auch Balkan genannt, ist eine majestätische Bergkette, die sich von Ostserbien bis zu Kap Emine an der Schwarzmeerküste erstreckt und das Land in Nord- und Südbulgarien teilt.

Der höchste Gipfel ist Botev mit 2376 Höhe. Botev ist einer der Berge in Bulgarien, die am schwersten zu bezwingen sind. Bei schönem Wetter lohnt die atemberaubende Aussicht jedoch jede Mühe.

Das Balkangebirge zeichnet sich durch seine reiche Tierwelt aus. Hier sind Gamsen, Hirsche, Füchse, Wölfe, Adler u.a. zu Hause. Der europäische Fernwanderweg E3 verläuft entlang des Hauptkamms. Das Gebirge wird in Westbalkan, Zentralbalkan und Ostbalkan unterteilt, wobei jedes Teilgebirge über spezifische geoökologische Charakteristika verfügt, die für den Tourismus von Bedeutung sind. Über 100 Gipfel sind touristisch erschlossen und können über Wanderwege erreicht werden. Beispielsweise führen zum Kom-Gipfel im Westbalkan einige markierte Wanderrouten.

Andere Berge sind mit der Geschichte Bulgariens verbunden, wie Botev und Schipka, die Kulissen von wichtigen historischen Ereignissen waren. Bei Schipka fand einer der wichtigsten Schlachten im Befreiungskrieg 1877/78 statt, bei der die russisch-bulgarischen Truppen heldenhaft und ohne Rücksicht auf Verluste erfolgreich den Schipka-Pass gegen eine Übermacht verteidigten und die türkischen Heerscharen daran hinderten, den in Pleven belagerten Osman Pascha zur Hilfe zu eilen.

Im Balkangebirge sind über 80 Berghütten in Betrieb, wo man sich kurz erholen und übernachten kann.

Zahlreiche Wanderwege führen zu interessanten Sehenswürdigkeiten. Um nur einige zu nennen: die Höhle Ledenika, das Etropole-Kloster, das Kloster Sedemte Prestola, der Wasserfall Varovitez, der Wasserfall Raiskoto praskalo, das Sokolski-Kloster, der Gipfel Stoletov, die Stadt Zheravna und viele andere. In der Umgebung der Stadt Vraza im Westbalkan sind ausgezeichnete Voraussetzungen zum Klettern und Gleitschirmspringen vorhanden.