Das Rila Gebirge

Die bulgarischen Berge: Das Rila Gebirge

Das Rila-Gebirge befindet sich im Südwesten Bulgariens und ist das schönste und imposanteste Gebirge im Land. Der Name des Gebirges hat thrakischen Ursprung und bedeutet „Gebirge mit viel Wasser". Hier befinden sich fast 200 Seen und eine Vielzahl an Mineralquellen. Hier sind einige der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Bulgariens zu finden, darunter das Rila-Kloster, die Sieben Rila-Seen und der Mussala-Gipfel. Es sind ca. 200 Wanderwege vorhanden.

Das Gebirge bietet günstige Bedingungen für Mountainbike-Fahren, Sport- und Eisklettern.

Zwei Wanderrouten führen durch den Nationalpark Rila. Der Park ist das größte Reservat in Bulgarien. Der größte Teil des Gebiets ist dicht bewaldet, 121 von den hier vorkommenden Tierarten sind im Roten Buch der gefährdeten Arten aufgelistet. Mehrere Wanderrouten haben ihren Anfang im Skigebiet Borovets. Sie sind für Anfänger und geübte Wanderer geeignet. Erfahrene Bergführer stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Die eintägigen Wanderrouten führen zu den Gipfeln Mussala und Maljoviza, dem Rila-Kloster und mehreren der Rila-Seen. Die meisten Routen nehmen ca. 8 Stunden in Anspruch.

In Borovets beginnen auch mehrere Fahrradrouten. Sie können ein Fahrrad anmieten und selbstständig oder mit einem Bergführer die Berge erkunden. Das Rila-Gebirge können Sie auch vom Pferderücken kennen lernen, einige Gestüte bieten auch zweitägige Ausflüge. Die Nacht verbringt man ums Lagerfeuer unter freiem Himmel, um der Natur mit ihrer Pracht und Schönheit näher zu sein. Als Ausflugziele bieten sich Samokov, Tschernata Skala (der Schwarze Felsen) und das Dorf Beli Iskar an.

Von den Berghütten Maljoviza, Bodrost, Skakaviza, Pionerska und anderen beginnen Wanderrouten, die zu historischen und Natursehenswürdigkeiten führen, z. B. zum Wasserfall Skakaviza, zu den Sieben Rila-Seen, zum Rila-Kloster, zum Stausee Belmeken u.a.