Das Rhodopen-Gebirge

Das Rhodopen-Gebirge

Aus den Rhodopen stammen die interessantesten und mystischsten bulgarischen Sagen. Hier finden Sie die gastfreundlichsten Dörfer in Bulgarien, unwirkliche Felsformationen, thrakische Kultstätten und unwiderstehliche heimische Küche.

Das Massiv der Rhodopen liegt in Bulgarien und Griechenland. Es werden West- und Ostrhodopen unterschieden, wobei das westliche Teilmassiv höher ist. Der höchste Gipfel ist Goljam Persenik mit 2191 m ü. d. M.

In den Rhodopen kann man wandern, klettern, Fahrrad fahren, Höhlenwanderungen unternehmen und vieles mehr. In den Rhodopen befinden sich mehrere balneologische Zentren.

Im Wintersportgebiet Pamporovo haben mehrere Wanderrouten ihren Anfang, über die die Gipfel Tschala, Svetiza und Snezhanka, die sogenannten Orpheus-Felsen und die Stadt Tschepelare zu erreichen sind. Hier beginnen auch einige Fahrradrouten.

In vielen der malerischen Dörfer in der Umgebung von Pamporovo werden Reittouren angeboten.

Das Rhodopen-Gebirge ist für seine Höhlen bekannt. Die Höhlen Jagodinska, Uchloviza und Djavolskoto garvo führen Sie in eine Welt voller Wunder und Geheimnisse ein. Wenn Sie Klettern und Höhlenbesichtigung kombinieren wollen, versuchen Sie die Haramijska-Höhle zu bezwingen.

Viele der Höhlen in den Rhodopen sind noch nicht touristisch erschlossen, bieten aber erfahrenen Höhlenwanderern unvergessliche Erlebnisse. Einige interessante Felsformationen und Naturphänomene in der Region sind einen Besuch wert. Die bekannteste Felsformation im Rhodopen-Gebirge ist Tschudnite Mostove, was „die wunderbaren Brücken" bedeutet. Sie befinden sich in einem Flusstal in den Westrhodopen zwischen Asenovgrad und Smoljan.