Das Pirin-Gebirge

Das Pirin-Gebirge

Der thrakische Name von Pirin war Orbelus, was „schneeweis" heißt. Auch Pirin ist thrakischen Ursprungs und bedeutet „Fels". Das Gebirge befindet sich im Südwesten Bulgariens. Der hochste Berg ist Vichren. Das Gebirge liegt zwischen dem Struma-Tal im Westen und dem Mesta-Tal im Osten. Sein nördlicher Teil hat alpinen Charakter.

Pirin hat ausgesprochen artenreiche Flora und Fauna. Hier wächst eine 1300 Jahre alte Kiefer - Baikuschevata Mura, die zu den ältesten Bäumen auf der Welt zählt. Zu diesem bemerkenswerten Baum führen einige Wanderwege.

Pirin hat den Status eines Nationalparks und Naturschutzgebiets. Der Park steht auf der Liste des UNESCO- Naturwelterbes. In Pirin gibt es mehr als 180 Glazialseen, der größte davon ist der Popovo- See, der viertgrößte See im Land. Der höchstgelegene See, der Polezhansko- See, befindet sich auf 2170 m Höhe. Seine atemberaubende Schönheit macht Pirin auch im Sommer zu einem beliebten Ausflugziel für Bulgarien-Urlauber. Hier sind ausgezeichnete Voraussetzungen zum Wandern, Klettern, Mountainbike- Fahren und zur Ausübung von diversen Extremsportarten vorhanden. Dreizehn Wanderrouten führen zum Vichren-Gipfel, zu den Seen Ribnoto Esero und Okoto, zu Bajkushevata Mura, zu den Gipfeln Polezhan und Bezbog u.a. Die Wanderwege sind teilweise für Fahrräder geeignet. Über 500 neue Informationsschilder wurden 2009 im Park aufgestellt, die Auskunft über die Wanderrouten, die Flora und Fauna und die Sehenswürdigkeiten in Pirin geben.